„Wenn ich schreibe…“

Copyright: Manfred Schiefer

Copyright: Manfred Schiefer

Im Januar 2012 startete an der Internationalen Jugendbibliothek eine Schreibwerkstatt für jungen AutorInnen zwischen 16 und 20 Jahren. Inzwischen hat sie sich zu einer festen Einrichtung für eine Gruppe ambitionierter und talentierter Jugendlicher und junger Erwachsener entwickelt. Am Freitag, den 8.11.2013 war es schließlich soweit: die AutorInnen traten aus dem kreativen Windschatten und präsentierten ihre Texte auf Schloss Blutenburg. Was bedeutet es zu schreiben? Mit diesen Gedanken startete der wunderbare Abend:

Sarah:
Wenn ich schreibe, schaffe ich eine Welt, die nur mir gehört. Aus Buchstaben werden Bilder, aus Wörtern Szenerien, aus Sätzen lebendige Geschichten. Meine Fantasie schafft etwas Einzigartiges aus nichts. Und dieses Gefühl – es fühlt sich an, als würde ich ein Wunder vollbringen.

Vivian:
Wenn ich schreibe, fühlt es sich an wie denken oder atmen, es passiert einfach – ohne Steuerung und manchmal auch ohne sicheres Ziel. Wenn ich schreibe, kann ich alles loslassen, springe die Klippe hinunter und genieße das Gefühl des Fallens – des Fallens in eine ganz andere Welt.

Svenja
Wenn ich schreibe, ist mein Kopf eine riesige Schatzkammer, ein Fluss des Lebens, ein Goldrausch, ein Schmetterlingsschwarm, ein Überraschungsei, ein Konzert meiner Lieblingsband, ein perfekter Sommertag, ein Wirbelsturm – und doch bewegt sich nur meine Hand auf dem Papier.

Sophia
Wenn ich schreibe, zerschneide ich die Oberfläche. Meine Fantasie wird zum Skalpell, ich schaue unter die Haut und hinter die Welt.

Ina
Wenn ich schreibe, bin ich stärker, selbstbewusster, lebendiger und mehr als ich selbst.

Franzi
Wenn ich schreibe, bin ich in meiner eigenen Welt. In meiner kleinen Welt bin ich vor allem geschützt. Manchmal ist es wie eine Flucht ins positive Nirgendwo.

Koko
Wenn ich schreibe, darf ich meine Charaktere Dinge sagen lassen, die mir selbst schwer fallen. Wenn ich schreibe, kann ich in Traumwelten sein – und im wahren Leben wieder auftauchen. Wenn ich schreibe, kann, soll und darf ich alles sein und tun, was ich will.

Alex
Wenn ich schreibe, verliere ich mich selbst und werde zu jemand anderem, jemandem, der mit Worten in seiner Fantasie eine ganze Welt verändern kann.

Miri
Schreiben ist Kurzschluss in meinem Kopf. Ich sehe Funken sprühen. Schreibend setze ich Blätter in Brand und vergesse alles um mich herum.

Maxi
Wenn ich schreibe, dann versinke ich in meiner Fantasie, dann lebe ich in und für die Idee, die aus meinem Kopf aufs Papier will, dann können weder Zeit noch Müdigkeit, weder Hunger noch Harndrang mich aufhalten.

Nähere Infos zur Autorenwerkstatt gibt es hier zu finden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Beiträge zu Veranstaltungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s