Wie der Bayerische Löwe nach Afrika gelangt!

Über die Kunst, Geschichten zu erschaffen: Die Klasse 10a des Gymnasiums Seligenthal trifft den amerikanischen Autor  und Illustrator Christopher Myers

Am 14. März war den Schülerinnen der Klasse 10a ein besonderes Highlight in diesem Schuljahr vergönnt: Die Internationale Jugendbuchbibliothek in der Blutenburg (München) hatte angeboten, in einem Workshop den mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichneten amerikanischen Illustrator, Autor und Designer Christopher Myers kennenzulernen. Dieser gab den literarisch und künstlerisch interessierten Schülerinnen einen faszinierenden und sehr unterhaltsamen Einblick, wie Geschichten für Kinder und Jugendliche entstehen und illustriert werden. Der Künstler war zur eigens Eröffnung der Ausstellung „Knuffle Bunny Meets Rosa Parks.  Preisgekrönte amerikanische Bilderbücher aus der Sammlung Lawrence R. Sipe“ nach München gekommen.

 Bild

Christopher Myers gehört mit seinem schier unerschöpflichen Einfallsreichtum und seinen vielfältigen Talenten zu den Großen seiner Zunft. Er hat einige Bücher seines berühmten Vaters Walter Dean Myers illustriert (z.B. Monster; Harlem) und inzwischen auch selbst zahlreiche eigene Bücher für Kinder und junge Erwachsene geschrieben und illustriert. Neue Ideen und Themen für seine Geschichten sammelt er auf seinen zahlreichen Reisen, bei denen er den Kontakt mit Menschen aller Alters- und Gesellschaftsschichten auf der ganzen Welt sucht.

Überrascht und erfreut stellten die Teilnehmerinnen des Workshops daher schon nach wenigen Minuten fest, dass dies keiner der üblichen langatmigen Vorträge werden würde. Christopher Myers wollte einen echten Gedankenaustausch mit seinem jugendlichen Publikum und interessierte sich nicht nur dafür, welche Musikrichtung deutsche Teenies derzeit bevorzugen und welche Themen und Probleme sie besonders bewegen; er überraschte die Zuhörerinnen auch mit unterhaltsamen Details aus seinem eigenen Leben: seinen Reiseerlebnissen, seinen Musikvorlieben bis hin zu seiner Schuhgröße, von der sich einige der Mädchen sehr fasziniert zeigten  („Yes, size 50!“)  Dass die Konversation mit dem amerikanischen Künstler in englischer Sprache stattfand, stellte dabei keinerlei Hindernis dar.

Zur großen Begeisterung aller machte man sich schließlich daran, in Gemeinschaftsarbeit eine einfache englische Story zu entwickeln, nachdem der Autor den Schülerinnen seine Vorgehensweise und seine Prinzipien der Textstrukturierung erklärt hatte. Das Ergebnis dieses Experiments war eine kleine Geschichte des ‚Bayerischen Löwen‘, der sehr unglücklich darüber ist, dass er als unbewegliche Statue in der Großstadt München stehen muss und sich der Zudringlichkeiten der Touristen nicht erwehren kann – bis er erleichtert feststellt, dass dies alles nur ein (Alp)-Traum war, von dem er eines Morgens in der afrikanischen Savanne aufwacht. 

Bei diesem Projekt merkten die Schülerinnen sehr schnell, dass sich hinter Myers lockerer und humorvoller Konversationskunst ein ernsthafter, hochtalentierter, äußerst professionell und hart arbeitender Künstler verbirgt, der alle Anwesenden mit seiner Persönlichkeit zutiefst beeindruckte. „Da möchte man auch gerne Illustrator sein!“ war das Fazit einer Schülerin und  alle waren sich darin einig: „So etwas sollte man öfter machen!“

Im Namen der Klasse 10a sei an dieser Stelle ganz herzlich dem Förderverein des Gymnasiums Seligenthal gedankt, der mit einer großzügigen Finanzspritze dafür gesorgt hat, die Fahrtkosten in einem erträglichen Rahmen zu halten.

Ein besonderer Dank ergeht auch an die Organisatoren der Internationalen Jugendbibliothek in München, die uns diese faszinierende Begegnung mit dem amerikanischen Künstler Christopher Myers ermöglichten und dadurch unser „Fenster zur Welt“ ein weiteres Stück öffneten.

(Wer sich für Christopher Myers und interessiert, dem sei die aktuelle Ausstellung der Internationalen Jugendbibliothek München empfohlen. Sie ist vom 15.3. – 27.4. geöffnet. Weitere Informationen dazu unter: http://www.ijb.de/files/HM_3/Seite05-01.htm.)

Christine Langer für die Klasse 10a des Gymnasiums Seligenthal.

Bild

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Beiträge zu Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s