Ein Interview mit der südafrikanischen Autorin Kagiso Lesego Molope

Im Rahmen des White Ravens Festivals reiste Kagiso Lesego Molope nach Augsburg und gab dort neben einer Lesung auch ein Interview, das von Sara und Rana durchgeführt wurde:

Hat Ihr Name eine besondere Bedeutung?
Ja, Kagiso bedeutet Frieden, Lesego Glück und Molope ist der Name einer Vogelart aus Südafrika.

In Ihrem Buch „Im Schatten des Zitronenbaums“ schreiben Sie, dass Tshidiso, die Hauptprotagonistin von weißen Menschen als „Kaffer“ bezeichnet wurde. Sind Sie auch manchmal beschimpft worden?
Ja, manchmal wurde ich von weißen Menschen beleidigt.

Wurde gegen Sie auch Gewalt angewandt?

Nein, verletzt in dem Sinne wurde ich nie, aber Worte sind auch eine Art von Gewalt und verletzend.

Gibt es in Südafrika große Unterschiede zwischen arm und reich?

Ja, die armen Menschen in Südafrika leben nicht mal in richtigen Häusern.

Hat ihre Familie zu der ärmeren oder eher zu der reicheren Gesellschaft gezählt?

Wir waren eine der reicheren Familien.

Was haben Ihre Eltern beruflich gemacht, dass sie genug Geld hatten?

Meine Mutter war Lehrerin und mein Vater hatte ein kleines Bestattungsunternehmen und war selbstständig.

Hat Ihr Vater auch für weiße Menschen gearbeitet?

Nein, mein Vater durfte ausschließlich für dunkelhäutige Menschen arbeiten.

Werden Frauen in Südafrika anders behandelt als die Männer?

Frauen werden auch heute noch misshandelt und oft vergewaltigt, aber sie versuchen für ihre Rechte zu kämpfen.

Was würden Sie anderen Frauen in ihrem Land sagen? Oder wie versuchen Sie ihnen zu helfen?

Ich glaube jeder trägt anders zur Verbesserung ihrer Lebensumstände bei, ich schreibe eben Bücher. Ich möchte, dass die Frauen wissen, dass sie nicht alleine sind.

Wieso sind Sie nach Kanada ausgewandert? Lebt Ihre Familie dort?

Meine ganze Familie lebt in Südafrika. Aber ich wollte seit der Highschoolzeit reisen und in andere Länder. Dass ich nach Kanada gegangen bin, war Zufall.

Gibt es große Unterschiede zwischen Nord- und Südafrika?

Ja, es gibt einige Unterschiede, in Nordafrika gab es z.B mehr Kriege als im Süden.

Sara Gina Joas & Rana Arpaci / A.B. v. Stettensches Institut, Augsburg

Kagiso bei der Eröffnungsveranstaltung

Kagiso bei der Eröffnungsveranstaltung

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s