Ein P-Seminar entdeckt die Geheimnisse des Universums

„Als ich durch das Teleskop schaute, erklärte Dante mir, was ich vor mir sah. Ich hörte kein Wort. Irgendetwas passierte in mir, als ich in das weite Universum blickte. Durch dieses Teleskop war die Welt näher und größer, als ich sie mir je vorgestellt hatte. Alles war so schön und – ich weiß nicht – es machte mir bewusst, dass etwas in mir von Bedeutung war.“

Dieses Zitat stammt aus dem Buch  „Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums“ von Benjamin Alire Sáenz, mit dem wir uns im Rahmen unseres P-Seminars des Humboldt-Gymnsasiums Vaterstetten beschäftigt haben.
Wir haben diesen Roman aus vielen verschiedenen Büchern ausgewählt, da er uns am meisten berührt hat.


Unser Plan war es, in irgendeiner Weise an einer Lesung während des White Ravens Festivals mitzuwirken. Sehr schnell haben wir uns auf einen Buchtrailer geeinigt, den wir zeigen wollten.
Dementsprechend intensiv wurde unsere Arbeit mit dem Buch. Zunächst suchten wir uns die für uns persönlich und für die Geschichte wichtigsten Stellen heraus und fertigten kleine Drehbücher an. Dann wurden alle notwendigen Materialien organisiert und wir haben losgedreht. Unsere Kamerafrau Lilly hat dann alles geschnitten. Parallel wurde passende Musik herausgesucht. Alle waren total überrascht, wie toll die Musik zum Trailer passte. Ganz zum Schluss hat Anneli dann noch die Zitate eingesprochen und fertig war unser Trailer.  So schnell ist unser Projekt bis dahin beschrieben. In Wirklichkeit war es natürlich komplizierter. Man musste Tage finden, an denen alle Zeit hatten, funktionierende Kameras auftreiben, passendes Wetter an den Drehtagen haben und noch vieles mehr, aber vor allem musste man zusammenhalten und sich auf die anderen verlassen können, und das hat super funktioniert!
Das oben genannte Zitat haben wir nicht verwendet, obwohl es uns so gut gefällt, da es einfach so viele tolle Stellen in „Aristoteles und Dante“ gibt, dass wir nicht alle in unserem Trailer umsetzen konnten. Allerdings hat Ben dieses Zitat in seinen Lesungen beim „White Ravens Festival“ vorgelesen. Aber nicht nur das: Er hat viele bedeutsame Passagen des Buchs gelesen, seine Emotionen beschrieben und Charakterzüge und Inhalte erklärt. In der zweiten Lesung wurde dann zu Beginn unser Trailer gezeigt und ganz zum Schluss konnte man sich auch sein Buch signieren lassen.

Wir sind sehr froh, dass wir diesen Roman gewählt haben. Er hat uns unheimlich gut gefallen, weshalb es uns viel Spaß bereitet hat, damit zu arbeiten. Hinzu kam, dass der Autor sehr sympathisch war und viel zum Buch und über sich selbst erzählen konnte.

Nora Mansfeld, Anja Feigl

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s