Wer die Wahl hat, hat die Qual: Wer wird Preisträger des PSRR+11 2018

Premio Strega Ragazze e Ragazzi 2017-2018

Seit zwei Jahren arbeitet unsere zehnköpfige Jury in der Internationalen Jugendbibliothek, bespricht Finalisten des Premio Strega Ragazze e Ragazzi, sodass wir möglichst gut informiert für das beste Buch stimmen können. Dieses Jahr haben wir uns nicht nur auf die Handlung der fünf Bücher, sondern auch auf die Umsetzung der Charaktere, Schreibweise, Stil und weitere Aspekte konzentriert.

ital. Jugendbuchjury 6

Wir trafen uns in der Internationalen Jugendbibliothek mit der Leiterin der Jury Valeria Giaquinto und Gabriele Poeschke vom italienischen Lektorat. Der grobe Ablauf blieb dabei immer derselbe: Als erstes besprachen wir die Charaktere, dann die Handlung. Daraufhin besprachen wir den wichtigsten Aspekt des jeweiligen Buches, seine Stärken. Erst dann gingen wir alle anderen Bewertungskriterien im Detail durch. Am Ende spielten wir Spiele, um unsere Kenntnisse über das Buch zu testen. Mit den Spielen gewann man Punkte, die mit jedem Treffen zu den vorherigen addiert wurden. Der Gewinner bekommt als Preis für jeden Gruppenteilnehmer ein kostenloses Ticket für das Kino.

ital. Jugendbuchjury 3

Wir haben uns gefreut, auf der Homepage der Stiftung Bellonci, die den Preis organisiert, zu entdecken, dass es jetzt auch in Italien die erste Jugendjury in einer Bibliothek gibt, in der Biblioteca dei Ragazzi di Rozzano. Im letzten Jahr fanden alle in Schulen statt.

Die Internationale Jugendbibliothek wird nächstes Jahr eine neue Jury zusammenstellen, da dies leider unser letztes Jahr als Jurymitglieder war. Nächstes Jahr planen wir parallel mit der Kritikerjury zu arbeiten. Das heißt, dass wir von 40 Büchern unsere fünf Finalisten auswählen werden. Wir sind gespannt darauf zu sehen, ob unsere Entscheidungen denen der Kritikerjury entsprechen werden. Wir sind uns sicher, dass wir dabei genau so viel Spaß haben werden wie in den letzten zwei Jahren. Wir haben die Zeit mit Valeria Giaquinto und Gabriele Poeschke sehr genossen und bedanken uns an dieser Stelle auch für den großen Aufwand, den sie in dieses Projekt reingesteckt haben.

Die fünf nominierten Titel für den Premio Strega Ragazze e Ragazzi 11+ in der Reihenfolge, in der wir sie besprochen haben:

Sjoerd Kuyper, Hotel Grande A, übersetzt von Anna Patrucco Becchi (La Nuova Frontiera)

Bruno Tognolini, Il giardino dei musi eterni (Salani)

Frances Hardinge, L’albero delle bugie, übersetzt von Giuseppe Iacobaci (Mondadori)

Melvin Burgess, Il grido del lupo, übersetzt von Angela Ragusa (Equilibri)

Paola Zannoner, L’ultimo faro (DeAgostini)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Anna, Camilla, Chiara, Claudio, Eleonora, Francesca, Giorgio, Jacopo, Martina und Silvia

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Buchtipps abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s